• <h3>Alle Anderen</h3><h4>Ein Film von Erfolgsregisseurin Maren Ade (Toni Erdmann)</h4>
  • <h3>Das Wetter in geschlossenen Räumen</h3><h4>ein Film von Isabelle Stever</h4>
  • <h3>Good Vibrations</h3><h4>Ein Film von Lisa Barros d'sa & Glenn Leyburn</h4>
  • <h3>Ma Folie</h3><h4>ein Film von Andrina Mračnikar</h4>
  • <h3>Nordwand</h3><h4>Ein Film von Philipp Stölzl</h4>
  • <h3>Wie im Himmel</h3><h4>ein Film von Kay Pollak</h4>
  • <h3>Wie auf Erden</h3><h4>ein Film von Kay Pollak</h4>
  • <h3>Wild</h3><h4>Nicolette Krebitz</h4>
  • <h3> GUTE UNTERHALTUNG</h3><h4> WÜNSCHT IHR APOLLO KINO&BAR</h4>

Willkommen bei KINO ON DEMAND!

Hier bieten wir Ihnen einen spannende Auswahl an Filmen, die regelmäßig neu von uns zusammengestellt wird. Sehen Sie Klassiker, Publikumslieblinge oder Werkschauen großer Regisseure. Direkt online als Stream auf Ihrem Fernseher, Ihrem Smartphone, Tablet oder Computer.

Das Wetter in geschlossenen Räumen

ein Film von Isabelle Stever

"Ein feinsinniges und dichtes Kammerspiel mit einer herausragenden Maria Furtwängler“

Aktuelle Stunde, WDR

In einem von Panzern umstellten Luxushotel im arabischen Krisengebiet ist die deutsche Entwicklungshelferin Dorothea dabei, Hilfsprojekte zu organisieren und die dafür nötigen Spenden einzuwerben: mit Charity-Empfängen, auf denen sie die Botschafter der reichen Länder bei Laune hält. Dorothea ist darin erfolgreich – auch aufgrund des Alkoholkonsums, mit dem sie ihre Partytauglichkeit aufrechterhält. Sie beginnt eine Affäre mit dem jungen Drifter Alec, der sich von ihr ausstatten und aushalten lässt, doch was ihr zunächst wie ein willkommener Zeitvertreib erscheint, führt schließlich zum Kontrollverlust.

Mehr Infos

Good Vibrations

Ein Film von Lisa Barros d'sa & Glenn Leyburn

"Im Zentrum des Films steht Terri Hooleys ergreifender Enthusiasmus. Regelrecht zelebriert werden die großen Popmomente."

Zeit online

"Good Vibrations" setzt dem „Godfather of Punk“ Terri Hooley mit Musik von The Undertones, Rudi, The Outcasts, The Shangri-Las, David Bowie und Suicide ein vibrierendes Denkmal. Mit dem Punk kehrte das Leben nach Belfast zurück. Hooley kämpfte dafür, dass die Außenwelt von ‚seiner‘ Musik Kenntnis nahm. Eine Generation von lokalen Bands und Musikern zitiert Terri und GOOD VIBRATIONS als Inspiration, auch noch Jahrzehnte später. Wie sagte Joe Strummer von The Clash: „Punk war hart, aber Nordirland war härter“. Dafür und für den unbändigen Geist der Jugend und die Kraft, die von Musik ausgeht, steht diese Geschichte.

Mehr Infos

Ma Folie

ein Film von Andrina Mračnikar

"Komplexer Stalker-Psychothriller [...], der auf 100 Minuten ein effektsicheres Aus-Liebe-wird-Hass-Szenario entwickelt."

Spiegel Online

Hanna liebt Yann und die Lettres filmées: Poetisch-essayistische, mit dem iPhone aufgenommene Kurzfilme, die er ihr schickt. Yann liebt Hanna, aber er vertraut ihr nicht. Er verlässt sie, doch lässt er sie nicht mehr allein. Seine Lettres filmées werden plötzlich zur Bedrohung und Hanna weiß nicht, wem sie noch vertrauen kann – oder ob sie sich selbst noch vertrauen kann. „Ma Folie“ beginnt als romantische Lovestory, als leidenschaftliche Amour Fou, entwickelt sich aber nach und nach zu einem vielschichtigen Psychothriller, bei dem die Grenzen zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung, Vertrauen und Misstrauen, Realität und Illusion, Wahrheit und Lüge verschwimmen. Das Spielfilmdebüt der Michael-Haneke-Schülerin Andrina Mračnikar besticht durch das intensive Spiel von Alice Dwyer („Lichter“, „3 Zimmer/Küche/Bad“) und Sabin Tambrea („Ludwig II.“) als junge Liebende, die sich gegenseitig in den Wahnsinn treiben und wurde unter anderem ausgezeichnet mit dem First Steps Award 2015 als Bester Spielfilm.

Mehr Infos

Nordwand

Ein Film von Philipp Stölzl

"Eine nervenaufreibende, spannende und bildgewaltige Wiederbelebung des Bergfilms. Applaus!"

Süddeutsche Zeitung

Mit NORDWAND ist es Regisseur und Drehbuchautor Philipp Stölzl gelungen, das Genre des Bergfilms ins 21. Jahrhundert zu übertragen und neu zu definieren. Das atemberaubende Berg-Abenteuer über den gescheiterten Versuch der Erstbesteigung der Eiger Nordwand basiert auf einer wahren Geschichte, die an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten ist. NORDWAND hält den Zuschauer so sehr in Atem, als säße er nicht im sicheren Kinosaal, sondern klettere selbst mit.

Mehr Infos

Wie im Himmel

ein Film von Kay Pollak

"ein vitaler, kraftspendender wunderbarer Film"

br-online

Der weltberühmte Dirigent Daniel Daréus kehrt nach einem Herzinfarkt in sein kleines schwedisches Heimatdorf zurück. Zunächst widerwillig, doch dann mit wachsender Begeisterung, nimmt er sich des örtlichen Kirchenchors an. Mit unkonventionellen Methoden bringt er Wohlklang in den Chor. Während sich Daniel in die unbeschwerte Lena verliebt, beschwört die musikalische Harmonie Neid und Missgunst herauf. Ein Gesangswettbewerb in Innsbruck bringt die Geschehnisse schließlich außer Kontrolle.

Mehr Infos

Wie auf Erden

ein Film von Kay Pollak

"Die am sehnsüchtigsten erwartete Fortsetzung der schwedischen Filmgeschichte ist da!"

Aftonbladet

Nach dem überwältigenden Erfolg von WIE IM HIMMEL erzählt Regisseur Kay Pollak endlich die Geschichte von Lena und ihrer schwedischen Dorfgemeinschaft weiter: Die Kirche von Ljusåker ist mal wieder leer. In seiner Verzweiflung greift Pastor Stig immer häufiger zum Hochprozentigen, bis ihm eine unorthodoxe Idee kommt: Durch ein großes Jubiläumskonzert wäre eine volle Kirche garantiert. Die quirlige Lena mit ihren unkonventionellen Ideen ist dafür genau die Richtige. Kirchenbänke raus, Musik und Tanz hinein und schon wird Händels „Halleluja“ modern interpretiert. So bringt sie zwar den Kirchenrat gegen sich auf, bezaubert jedoch den Restaurator Axel. So tut die willensstarke junge Mutter alles, um ihre eigene Stimme zu finden und sich damit Gehör zu verschaffen.

Mehr Infos

Wild

Deutsche Fassung

Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania (Lilith Stangenberg) eine seltsame Begegnung. Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein - und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens. Erstaunlicherweise finden die Menschen um sie herum daran Gefallen, besonders ihr Chef Boris (Georg Friedrich), der ihre Nähe sucht wie nie zuvor. Fast scheint es, als teilten sie alle eine ähnliche, geheime wilde Sehnsucht.

Mehr Infos